Wär Ihr auch manchmal gerne unsichtbar?

Ein Traum, den wir sicher alle im Leben schon mal hatten und das nicht erst, seit dem “Unsichtbarkeitsumhang” von Harry Potter.


Wie sehr der Wunsch wohl (zumindest ab und zu ) einfach von der Bildfläche zu verschwinden auch in den großen Menschen existiert – wird wohl daran deutlich, dass man den 11.April zum Unsichtbarkeitstag “ernannt” hat. Bereits seit 2006 wurde dieser Unsichtbarkeitstag eingeführt.

Bereits als Kind wusste ich, dass ist gar nicht so schwer: Man hält sich einfach beide Hände ganz fest vor die Augen und wird von niemandem mehr gesehen.

Es soll aber auch heute noch Zaubertränke und andere Rituale geben.
Kennt Ihr welche?

Nun – an manchen Tagen mache ich mich für viele nicht nur rar, sondern auch unsichtbar – ich gebe zu, ich habe das bisher aber noch nicht bewusst an diesem Tag gemacht.

Aber da sich das “schöne Wetter” inklusive Sonnenstrahlen vor meiner Tür zur Zeit auch gerade unsichtbar macht. Mache ich das heute auch.

Habt einen schönen Tag!

This entry was posted in Allgemein, Gedenktage unter die Lupe genommen and tagged , . Bookmark the permalink.

meine Meinung dazu: