Ich glaub‘ ich werde langsam alt…

das mit den Verschleißteilen kennt wahrscheinlich jeder – mit zunehmendem Alter zwackt es hier und zwickt es da und geht man dann zum Doktor, stellt der neben dem eigentlichen Zwacken noch gleich ganz anderen Verschleiß fest.

 

ich hab an anderer Stelle schon gefragt, ob für den Schöpfer, nennen wir ihn Gott, eigentlich das Produkthaftungsgesetz gilt.

Nun, die gesetzlich vorgeschriebene Produkthaftung ist in meinem Fall sowieso abgelaufen, daher nehme ich das hin, mache das Beste daraus und singe mit Reinhard Mey an meinem nächsten Geburtstag:

😉

Mit dem Trost, dass es uns allen so geht, wenn wir ehrlich sind.
Schon Goethe riet der Jugend zu lauschen, da das Alte eher klapprig ist ;-):

„Ich hör es gern, wenn auch die Jugend plappert;
Das Neue klingt, das Alte klappert.“
Johannn Wolfgang von Goethe

liefs

Tubbsi

Posted in Allgemein | Leave a comment

Valentinsallergie besteht immer noch!

Posted in Allgemein, Gedanken und Gedichte, Gedankenflüge im Bild | Leave a comment

:-)

Ihr dürft dieses kleine Video auch gerne weitergeben Ihr findet es nicht nur auf Facebook und auf meiner Seite,  sondern auch auf

🙂

(man muss ja mit der Zeit gehen 😀 )

habt eine angenehme Nacht

 

Posted in Gedanken und Gedichte | Leave a comment

Gagh oder Proteeinnahrung mal nicht als Shake

Gagh – die Trekkies werden sofort wissen was gemeint ist und von einigen habe ich auch schon die Zustimmung, dass diese Speise dem klingonischen Gagh doch sehr ähnlich ist (wenn sich die Würmer jetzt noch bewegen würden 🙂  aber so frisch krieg ich die Krabben hier im Sauerland eher nicht, obwohl an der Küste 😀 ).

Alle, die sich mit Sport, Muskelaufbau, Abnehmen und solchen Dingen befassen wissen das Eiweiß, also Proteine, ganz wichtig ist und den Kohlehydraten ein wenig den Rang ablaufen. Dafür gibt es auch jede Menge Eiweiß-Drinks, Shakes, Riegel und frag nicht. Klar – machen ja auch Sinn, genauso wie die wichtigen Mikronährstoffe.

Allerdings kann man auch schon bei der Ernährung ein wenig auf Eiweiß achten. Und es muss, wie ich heute festgestellt habe nicht immer Ei sein, so kleine „wurmähnliche“ Krabben schmecken richtig lecker mit einer fruchtigen Joghurt-Quark Soße.
Ich hab aus dem Kühlschrank folgendes einfach zusammen gemixt und war begeistert.
Sättigend, kalorienarm und sehr Proteinreich:
Zeitaufwand? nun keine 10 Minuten. Schmeckt natürlich richtig gut, wenn man es dann umrührt und noch eine zeitlang im Kühlschrank ziehen lässt. Hier die Zutatenliste für meine klingonische Protein-Mahlzeit:

Nordseekrabben 100 g
fettarmer Joghurt 100 g
Speisequark Magerstufe 100 g
1 Mandarine 40g
1 kleine Zwiebel
Prise Salz
Prise Pfeffer
Prise Curry
Prise Paprika
ca 20 ml Tropical Direktsaft mit Ananas-Mango-Orange (es geht  auch einfach nur Ananassaft oder Orangensaft )
nach belieben 20 g würzige Curry-Mango Sauce Knorr

Ihr mischt erst die Joghurt-Quark-Creme, schmeckt diese mit Tropical Saft und einer Curry-Mango Sauce ab, würzt nach belieben mit Salz, Pfeffer, Paprika und Curry. Natürlich alles miteinander verühren.  Dann schneidet ihr eine kleine Zwiebel ganz klein, wirklich klein und schneidet die Mandarinenstücke ebenfalls klein. Die Zwiebelstückchen rührt Ihr ebenfalls unter die Creme und die Mandarinenstücke fügt ihr auf die Creme (wie auf dem Foto).
Nun fehlen noch die kurz abgewaschenen und abgetropften Nordseekrabben. Die fügt Ihr ebenfalls wie auf dem Foto zu sehen bei.

Ihr könnt es schon so servieren, wie ich es auf dem Foto habe und jeder rührt selber – schmeckt schon super, genial ist es aber, wenn man es umgerührt ein wenig im Kühlschrank ziehen lässt. Wurde beides getestet.

Wer also Gagh mag, wird meine Proteeinnahrung lieben 😉

I’ve been looking forward to gagh. I haven’t had it for quite a while. Very fresh!“ ©Jean-Luc Picard (Unification I)

Die Nährwertangaben  gibt es dank App auch im Bild 😉
mit 39,4 g Eiweiß kann man Gagh sicher als proteinreich bezeichnen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schmeckt lecker auf Brot oder Brötchen aber auch einfach so.
Guten Appetit

wünscht

Posted in Allgemein | Leave a comment

Implantierter Chip

Immer wieder taucht auf, dass wir alle irgendwann mit einem Chip versehen werden (einige behaupten sogar, dass wir es schon sind).
Die Funktionen der Chips sind zahlreich, so zahlreich, dass ich da nach und nach näher drauf eingehe.

Aber allen Zweiflern sei gesagt, es gibt diese Chips.
Das tückische? Einige Chips müssen uns nicht heimtückisch „eingepflanzt werden“, wir verzehren sie ganz nebenbei und sogar gerne.

Daher hier ein Hinweis und ein Foto der Chips, damit Ihr sie im Alltag ohne Probleme erkennen könnt.
Glaubt mir, sie sind wirklich gefährlich und können wenn wir sie in ausreichender Menge in uns aufgenommen haben Krankheiten auslösen. Erst nehmen wir nur langsam zu und dann? Sind wir „adipös“ – glaubt mir die Chips haben da einen großen Anteil dran, denn sie wandeln unseren Körper sehr schnell um.
Folgen  wie Bluthochdruck, Diabetes, Atemnot sind bereits dokumentiert.
Daher habt Acht!

Posted in Allgemein | Leave a comment

Internationaler Tag der Jogginghose

Ist, naja war heute. daher verzeiht, wenn ich heute keine Gedankenflüge in die Welt schicke.
Aber so als Entschädigung habe ich eine Tafel Schokolade für Euch aus der Tubbsi-Edition.

Genießt sie heute bequem auf der Couch zur Feier des Tages mit der Jogginghose.

 

und vergesst nicht, die Jogginghose kann man auch klasse zum sporteln nutzen.

Einen schönen Sonntag

wünscht Euch

 

Posted in Allgemein, Gedenktage unter die Lupe genommen | Leave a comment

Wintersonne

🙂 ja ich weiß „Spielkind“:

aber bei so einem tollen Wetter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

macht der Winter richtig Spaß und ich komme nicht umhin auch einen Schneemann zu bauen 😉

Der hat auch gleich eine ganz wichtige Aufgabe zu übernehmen und ich bin sicher, ihr winkt zurück.

Genießt die angenehme Mittagssonne – die ist wirklich genial!
Allerdings sinken die Temperaturen sobald die Sonne sich verabschiedet.
Also nutzt sie – und wenn es nur ein paar Minuten ist, um einen kleinen Schneemann zu bauen.
Macht garantiert gute Laune
verspricht

Posted in Allgemein | Leave a comment

Freitag, der 13. ?

Posted in Notes by Tubbsi | Leave a comment

Was MacD kann, kann ich…

auch und  sogar besser.

Warum Hamburger kaufen, wenn man sie selber machen kann? Vor allem, wenn man noch vom Vortag Frikadellen übrig hat? Da die selbstgemachten Frikadellen, ja meist etwas rundlicher ausfallen? Einfach in der Mitte halbieren.
Man kann sie aber auch direkt für „Hamburger“ zubereiten. Macht sie, wie sie Euch schmecken – und drückt sie flach (dafür eignet sich schon eine Untertasse, die auch gleich als Maß dient um die passende Burgergröße zu ermitteln 😉 ). Bei mir kommen die Frikadellen in den Backofen – man spart das „Extra Fett“ in der Pfanne und es geht wirklich schnell.

Die Hamburger-Brötchen gibt es in jedem Supermarkt. Salatgurke, Tomaten und Zwiebeln hat man sowieso meist im Haushalt. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden – die Gurken schneide ich hauchdünn. Und Tomaten-Scheiben. Das Salatblatt darf natürlich als Unterlage für diese Kreation nicht fehlen.

Hamburger Sauce, habt ihr nicht im Haus? aber Mayonaise, Gewürzgurken, Chili und Tomatenmark? Macht die Sauce selber, geht eigentlich ganz einfach und auch hier sind Euch für eigene Abwandlungen alle Wege offen.
Eine recht einfache Grundsauce für Hamburger:

2 EL Mayonaise
2 TL Tomatenmark
2 TL Senf (mein Favorit auch hier Honigsenf)
1 EL Zwiebel ganz fein gehackt
1 St kleine Gewürzgurke, ganz fein gehackt
Pfeffer, Salz
nach belieben
1 TL Chilischote, ganz fein gehackt
1 Prise Paprikapulver

zusammen mischen und 15 Minuten ziehen lassen.
Die Sauce könnt ihr, das merkt ihr schon auch nach belieben abwandeln.
wer kein Chili mag, lässt es oder ersetzt es durch frische Paprika.
wer wie ich einen Hang zu Knoblauch hat? hackt den fein und mischt ihn unter. 😉

In der Zwischenzeit sind die Frikadellen fertig. Die Resthitze im Ofen nutzt einfach um  die Brötchen kurz aufzuwärmen.

Hamburger-Brötchen nun nach Belieben belegen und genießen.
Und wenn jetzt einer sagt das ist aber ungesund? Der sollte mal genau hinschauen.

Das was sicher nicht „nahrhaft“ ist – sind die Hamburger-Brötchen. Die bestehen zu 77% aus Kohlehydraten, die auch nur aus dem 405 Weizenmehl bestehen. Ok, ok, aber ein Hamburger mit Vollkornbrot? Ein Hamburger Brötchen schlägt mit rund 135 kcal zu Buche – ABER für den Rest?

Pro Hamburger: 10 g Zwiebeln, 10 g Tomate, 10 g Gurke und 1 Blatt Salat. meine halbierte Frikadelle wog 40g und diese Zutaten des Hamburgers liefern nicht nur Kohlehydrate – sondern neben Protein und Fetten alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine. Magnesium, Zink, Eisen und Vitamin C gibt es hier nicht nur in Kleinstmengen. Aber auch Mangan, Calcium Vitamin B12 und Vitamin E verstecken sich nicht.

Ein Vorteil zu MacD und andern Burgerkönigen, Ihr wisst genau, was und wie ihr zubereitet habt und ich glaube selbst wenn Eure selbstgemachten Frikadellen vom Vortag sind? Die Frische dort toppt Ihr allemal, was sich am Geschmack bemerkbar macht!

Also guten Hunger – ohne schlechtes Gewissen – auch was die Kalorien angeht. Mein Hamburger hat mit den Zutaten 316 kcal. und ich bin satt! 

Guten Hunger
und vergesst nicht:

Guten Appetit

wünscht Euch

Posted in Hauptsache gesund! | Leave a comment

Nachdenklich…

… denn VORSORGE ist hier gar nicht erwünscht.
Wegen der Gefahr der Osteoporose, ( die meine Mutter und meine Großmutter auch hatten), wollte ich nicht nur die verordneten und sicher notwendigen Medikamente nutzen, sondern auch ein Programm machen, was nachweislich der Osteoporose-Präventation dient. „Eigentlich“ sagt man, werden solche vorsorgenden Dinge von der Krankenkasse zumindest anteilig unterstützt, vor allem dann, wenn durch medizinische Untersuchungen da ganz dringend Handlungsbedarf besteht.

Also habe ich eine Anfrage an meine Krankenkasse geschickt. (Bevor Bedenken bekommen, der Trainer hat die notwendigen Scheine und Voraussetzungen, es ist auch als Präventations-Programm anerkannt und wird auch aus ärztlicher Sicht dringend empfohlen!!).

Meine Krankengeschichte ist schon ziemlich kompliziert und man sollte meinen, dass es positiv ist, wenn ein Patient viele Dinge versucht zu vermeiden – es schafft, dass sogar sehr teure Medikament nicht mehr notwendig sind. (Sehr teure Medikamente! ) und bei der neuesten Diagnose einfach nicht nur (teure) Tabletten einnehmen möchte, sondern ganz aktiv durch gezielte sportliche Kurse vorsorgen will. Kurse, die Studien durchlaufen haben, in REHA-Kliniken auch angewandt und von der Krankenkasse bei Erkranken bezahlt werden – aber als VORSORGE?

Es geht um 89 Euro. Nicht viel denkt man, wenn man die Folgekosten für die Krankenkasse berücksichtigt.
Viel aber für jemanden, der durch Krankheit sowieso schon gestraft ist und nur eine kleine Rente bezieht, aber nicht einfach aufgeben möchte.

Jemand, der sich denkt, warte nicht so lange, wie Deine Vorfahren, sondern handel. Jemand, der die Studien kennt und auch weiß, dass es als „BEHANDLUNGSMETHODE“ im AKUTEN FALL sogar angewandt wird und jemand der denkt, dass so etwas, weil es nachweislich auch vorsorglich hilft – zumindest anteilig – übernommen wird. Die Antwort der Krankenkasse lautet schlicht und einfach NEIN!

Im akuten Falle (das habe ich erlebt) übernehmen sie horrenden Arzt-  Operations – und Therapiekosten. Zahlen auch sehr teure Medikamente, Medikamente die im Monat hier in Deutschland weit über 250 Euro kosten.

Die Kosten werden einfach übernommen. Also, kann ich sicher sein, dass wenn es hier auch mit den Knochen ernst wird, die Behandlung gesichert ist. Aber die Vorsorge, damit so etwas gar nicht erst passiert? DIE wird mit 89 Euro nicht  bezahlt, nicht einmal anteilig.

Es handelt sich übrigens NICHT um eine öffentlich rechtliche Krankenkasse…
So viel dazu, dass es den PRIVAT VERSICHERTEN immer besser geht.
Das Geld, was sie vorstrecken müssen, müssen sie als kranker Mensch auch erst einmal besitzen. Die Erstattung dauert und sehr oft werden Punkte, die der Arzt für notwendig hält gestrichen und die müssen aus eigener Tasche bezahlt werden.

VORSORGE? Dass, etwas gar nicht erst eintritt? Ist leider gar nicht gewünscht.
Das habe ich schriftlich:

Sehr geehrte Frau Tubbesing,

Präventionsmassnahmen sind bei der …eakk nicht im Leistungskatalog und können daher weder erstattet noch bezuschusst werden. Trotzdem einen guten Behandlungserfolg!

Sollten Sie noch Fragen haben, senden Sie uns einfach eine E-Mail an.“

Belohnt? Wird hier aber nur das KRANK SEIN und KRANK bleiben.
Die Diskussion hatte ich schon ganz am Anfang, als ich hier die Rentenansprüche in Germany vor Ort regeln wollte.

Naja, damals hat es auch geheißen, dass 60% der Personen, die an meiner Krankheit erkrankt sind nach Feststellung innerhalb eines Jahres STERBEN.

Ich bin aber nach 3 Jahre (und damals einem sehr komplizierten Verlauf mehrerer Krankengeschichten ) immer noch hier.

DAS SCHEINT HIER EIGENTLICH NICHT ERWÜNSCHT.
ERSCHRECKEND?

Mittlerweile denke ich nicht nur – ich habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben, das Krankensystem hier ist KRANK und nützt nur den Vorständen im und den Ärzten, die dieses System schamlos ausnutzen – auf keinen Fall aber nützt es den Ärzten, die noch Zeit investieren und sich um die Patienten kümmern und schon gar nicht den Patienten, die ebenfalls handeln, damit es BESSER geht – nein, mittlerweile weiß ich es!

2 Medikamente sind weggefallen durch eigene Vorsorge: Kostenfaktor beider im Jahr: rund 900 €!!

Zwei weitere Medikamente werden nach dem heuten Arzttermin und meinen Aufzeichnungen reduziert (die Dosis wird angepasst und halbiert). Kostenersparnis in Zukunft hier nochmals 80 Euro im Jahr.

Die Arztbesuche? verringern sich auch deutlich zu reinen Kontrolluntersuchungen vierteljährlich und halbjährlich beim Facharzt.

Aber VORSORGE? WIRD nicht honoriert. Naja, immerhin wünschen Sie mir einen guten Behandlungserfolg.

Und erhöhen dann sicher im April als Dank die Beiträge.

Versteht mich nicht falsch, ich hänge an meinem Leben, weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist dem Tod ins Auge zu sehen und hilflos von anderen versorgt zu werden. Irgendetwas lässt mich heute hier aber leider erahnen, dass dieser Zustand ok ist und bezahlt wird.

Es aber nicht wirklich beabsichtigt ist, dass dieser Zustand gar nicht erst eintritt.

Euch allen trotzdem eine GUTE NACHT!
Und vor allem ganz viel GESUNDHEIT!
Passt auf Euch auf, aber ich musste das einfach los werden.

eine sehr nachdenkliche

 

 

 

Die diese Vorsorge sicher machen wird, denn ich möchte nicht einfach nur mit Tabletten vollgestopft und womöglich sogar gepflegt werden, sondern auch noch aktiv am Leben teil haben.
Bin ja froh, dass ich entgegen der damaligen Prognosen genau DAS wieder kann!

 

 

Posted in Allgemein | Tagged , , | Leave a comment