Tubbsi fliegt weiter

und das Fluggerät steht schon bereit

keine Angst die Gedankenflüge gibt es weiterhin, aber es wird eine neue Webseite geben. Der Name ist kürzer und so sicher einfacher zu finden (wenn jemand nach mir sucht 😉 ).

Noch bleibt auch diese Seite bestehen, aber aktuelle News wird es in Zukunft nur noch auf

http://tubbsis.de

geben. Keine Angst, alle Dinge, die hier schon gelandet sind, fliegen natürlich mit zu dem neuen Flughafen.

Wer mag notiert sich aber schon mal die Koordinaten in dem er einfach dem “Flug-Link” folgt.

Wir sehen uns dann in Zukunft dort.

Guten Flug

und einen schönen Sonntag wünscht Euch

Posted in Allgemein | Leave a comment

Hitze und Hormone

In der Hölle wäre es manchem Mann zu heiß, daher liebe Frauen habt ein wenig Verständnis für die Männer.


Kommt gut durch den Tag und genießt trotzdem das super-Sommer-Wetter.

Eure

Posted in Allgemein, Gedankenflüge im Bild | Leave a comment

Mondgedanken


Habt eine Gute Nacht
Eure

Posted in Allgemein | Leave a comment

Tubbsis Wort zum Freitag

Wie ihr wisst, äußere ich mich nicht sehr oft zu den politischen Dingen im Lande, ab und zu ja und meist mit einem Augenzwinkern. Aber bei dem Thema muss ich etwas ernst werden. Für diejenigen, die keine Lust haben den ganzen Text zu lesen, habe ich es mal kurz zusammen gefasst:


In vielen Ländern Europas (nicht allein in Deutschland) legt man Wert auf die christlichen Wurzeln.
Das ist löblich und ich schaue mich um. Im ersten Johannesbrief steht an den Taten werdet ihr sie erkennen.

An den Taten und nicht an den tönenden Worten, die wir zur Zeit von vielen Politikern hören. Auch nicht an den Kreuzen, die vor allem in Bayern aufgehängt werden und “nur” eine Symbolfunktion haben, aber nicht zwingend Taten folgen lassen.

Nein, an den Handlungen, so wie sich die Menschen verhalten, besonders, wenn es um andere Menschen, ja fremde Menschen geht. Ganz besonders wichtig war Jesus hier das Verhalten den uns unsympathischen Menschen gegenüber, denen, die uns “bewusst” feindlich entgegenstehen.
Er sprach von tatsächlichen Feinden. Menschen, die uns bewusst Schaden zufügen wollten.
Jemand der Euch wirklich bedroht, aber ganz ehrlich, auch wenn viele sich so verhalten, als ob jeder andersdenkende ein Feind ist, so ist Mohammed mein Nachbar nicht zwingend mein Feind. Und andere die dem Islam folgen sind nicht automatisch dadurch Terroristen.

Aber im Moment wird hier in Europa ein neues Feindbild geschaffen.
Und man betont immer wieder, dass wir auf unsere christlichen Wurzeln achten sollen.
Fûr mich eine gute Idee.Achten wir doch mal auf diese Wurzeln. Schauen wir doch mal, was Jesus (der Urheber des christlichen Glaubens) dazu gesagt hat. Denn das ist doch das Einzige, was hier unsere Taten beeinflussen sollte oder?

Jesus gab seinen Jüngern eine Anleitung mit und machte sehr deutlich was wichtig ist.
Einer der Ratschläge die von ihm überliefert worden sind finden wir ebenfalls in der Bibel.
Im Matthäus-Evangelium macht er deutlich, dass “alte” Regeln einen nicht weiter bringen.
Die Bergpredigt ist für mich einer der Grundfesten des Christentums.Und selbst als Atheist, denke ich, dass hier alles wichtige gesagt wird. Irgendwie wird  zur Zeit diese wichtige Anleitung gerne schnell überlesen.
Oder gibt es schon eine “weitere revidierte Bibel”, wo der Text ganz weg gefallen ist? Ich glaube nicht.

Jesus machte darin sehr deutlich, was seine “Follower” tun sollen, im Gegensatz zu den bis dahin herrschenden Gesetzen (die wir in den Büchern Mose finden).

Er sagte folgendes:

“Ihr habt gehört, daß gesagt ist: “Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.” (alte Regel).

Ja das kennen wir heute noch und wird gerne zitiert, ABER JESUS sprach weiter:

“Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen, auf daß ihr Kinder seid eures Vater im Himmel; denn er läßt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte.…

Liebet Eure Feinde? Tuet wohl denen, die Euch hassen ja euch verfolgen?
Das kann der doch nicht ernst meinen? Doch ich glaube, wenn man dieses Buch ernst nimmt dann sollte man als Christ gerade diese Aussage Jesus sehr ernst nehmen.

Moment, ist das nicht genau DIE ANLEITUNG, die die Christen in Europa befolgen sollten, wenn sie auf ihre Christlichen Werte pochen??
Das ganze ist doch sogar eine Art Gebrauchsanweisung für die Situation, die wir in Europa gerade haben?

Aber was machen viele Menschen hier? Leider auch viele, die sich auf diese Werte berufen?
Sie bekämpfen die Feinde, ja sie schaden ihnen, eientlich noch schlimmer, sie lassen sogar Menschen lieber ertrinken, die sie für “mögliche” Feinde halten. (Diese Leute sind es nicht, sie haben bis jetzt keinem von uns je geschadet oder angegriffen (unsere Eingriffe in die Regionen Afrikas sind da schon eine ganz andere Hausnummer).

Sind Menschen hier angekommen und wurden aufgenommen, da sie fliehen vor Krieg, Not Elend, dann ist das mit dem “tue Wohl” in einigen Gegenden auch so eine Sache. Es kommt  sogar zu Übergriffen auf genau diese Menschen. Ich will hier gar nicht die einzelnen Angriffe anführen, man kennt sie aus den Nachrichten.

Ich habe mich vor Jahren von diesen “christlichen” Werten verabschiedet, da ich festgestellt habe, dass viele nur reden aber das handeln nur bei ganz wenigen gegeben ist.
Und die so handeln, wie es Jesus sagt, die werden noch beschimpft, ja teils sogar angefeindet von den Menschen, die diese Werte laut und deutlich hoch halten wollen…aber nicht danach handeln.

Paradox irgendwie oder?

Vielleicht sollten alle, die, die Wert legen auf diese Dinge bevor sie Menschen in Lager stecken (und andere dafür verurteilen, dass sie genauso handeln -> USA) einfach nur die Bergpredigt von Jesus lesen und verinnerlichen.

Wer dann noch die Ratschläge aus Römer 11,20 befolgt:

“So nun deinen Feind hungert, so speise ihn; dürstet ihn, so tränke ihn. Wenn du das tust, so wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln.”

Und auch die Aussage im 1 Thessalonicher Brief 5,15 sollte wohl eher Programm sein, als das, was zur Zeit hier geschieht:

“Sehet zu, daß keiner Böses mit Bösem jemand vergelte; sondern allezeit jaget dem Guten nach, untereinander und gegen jedermann.”

Da steht übrigens GEGEN JEDERMANN, nicht allein gegen Christen – nein JEDERMANN.

So weit ich das Neue Testament in Erinnerung habe und die Aussagen Jesu in der Berpredigt verstanden habe, sind da viele alte Regeln gebrochen “Auge um Auge, Zahn und Zahn” wurde aufgehoben. Trotzdem scheinen die lauten Christen diese von Jesus geänderte Regelung vollkommen überlesen zu haben und ignorieren sie ziemlich deutlich.

Ja es gibt auch die leisen, diejenigen,  die einfach nur handeln, helfen und das tun, was Jesus gesagt hat. Siehe oben: An ihren Taten – nicht den Worten – werdet ihr sie erkennen.
Erstaunlicherweise sind das nicht zwingend Menschen, die diesen Glauben laut “hoch” halten.

Kreuze in Amtstuben, Hotels und dem Wohnzimmer machen keinen Christen aus.

Das sollte man verinnerlichen.
Und  bevor man laut tönt, dass man die christlichen Werte verteidigen will, sollte man noch einmal nachlesen, wie die Verteidigungstrategie von Jesus Christus ausgesehen hat.

So, das war mein Wort zum Freitag.

Vielleicht lest ihr die ganze Bergpredigt noch einmal – es reicht um zu erkennen, dass heute vieles nicht im Einklang mit diesen Werten getan wird.

eine nachdenkliche

Posted in Tubbsis politische Gedankenflüge ;-), Zwischenmenschliches | Leave a comment

World-Emoji-Day

Welt-Emoji-Tag! Am 17.Juli ist Welt-Emoji-Tag wirklich.
Ja, den Tag gibt es und den gibt es schon länger. Ich gebe zu, ich war auch erstaunt.
Aber es stimmt irgendwie nutzt heutzutage so ziemlich jeder diese kleinen, praktischen Dinger.

Vielleicht ist das aber auch einer der Gründe, warum es uns im realen Leben immer schwerer fällt, unserem Gegenüber Gefühle zu zeigen.

Man hat die Dinger ja nicht als greifbare Emotionskarte in der Tasche und kann sie so im realen Leben jederzeit ziehen und dem Gegenüber anzeigen.

Kurz, wir sollten nicht vergessen, wie das im realen Leben geht.
Unser Gesicht kann ganz viel zum Ausdruck bringen. Freude, Lächeln, Wut, Trauer all das gelingt uns ohne Emoji und ohne ein Wort zu sagen.

Wem die Übung in der praktischen Anwendung fehlt dem empfehle ich den “Emoji” – Happy Face Kurs von Jana*.

Da lernt man die Grundzüge (und ja man muss sich dort anmelden, allerdings landet man nicht automatisch in einer Abofalle. Man darf auch gratis eingeschränkt das Angebot nach der Testphase weiter nutzen. Und es ist dann wirklich ohne Kosten, aber eingeschränkt.) Das Video passt einfach gerade so gut.
Aber  wenn  ihr einfach versucht die smileys vor dem Spiegel “nach zu machen”, dann fangt ihr an, Eure Gesichtsmuskeln auch wieder im realen Leben als “Emotionsanzeiger” kurz Emoji zu nutzen.

Das schönste lächelnde Smiley ist doch das eigene Lächeln und das eines lieben Menschen.
Habt einen schönen Tag und macht auch im realen Leben ganz viele
Emojis mit dem Gesicht, früher nannten wir das Mimik.  😉

Habt einen schönen Tag
und

Keep on smiling!
🙂
Halt Moment ich mach das anders und gehe mit gutem Beispiel voran:

Eure

*Hinweis:  Janas Video ist KEINE Produktwerbung, keine – es passt einfach so genial und niemand ist irgendwie verpflichtet diesem Link zu folgen. Wer meinen Blog kennt, weiß, dass hier Werbung für irgendetwas nicht mein Ziel ist.

Posted in Gedenktage (unter die Lupe genommen) | Leave a comment

Verschwörungstheorien und wie sie entstanden sind

manchmal hilft ein große Sportereignis, um die Dinge klarer zu sehen – und ja  – wenn man Redewendungen zu wörtlich nimmt, dann kann daraus schon mal eine komische Theorie entstehen.

Flache Erde Theorie
mit einem Augenzwinkern 😉

von

Posted in Spinnereien?! | Tagged , , , | Leave a comment

Liebe – diesen besonderen Menschen!

Durch eine Freundin, die gerade so ein FB Spiel macht wurde ich zu diesen Gedanken inspiriert. Ihr kennt diese Apps und ich will auf den Sinn und Unsin gar nicht eingehen. Aber ich weiß, dass nicht nur diese Freundin sich nach dem einen besonderen Menschen sehnt und trotzdem immer wieder enttäuscht wird.

Ihr Ergebnis, auf ihre Frage lautete:

Und da ich denke, dass dieser Ratschlag, den ich ihr gegeben habe auch für andere wichtig ist – wird er hier
veröffentlicht. Mein Antwort an alle, die auf der Suche nach diesem einen besonderen Menschen sind und sich fragen, gibt es den?

Ja – ich denke, diese Liebe ist wirklich ganz nah.

Man braucht aber oft viele Jahrzehnte, um den wirklich wichtigsten Menschen im Leben wirklich zu kennen, zu akzeptieren und vor allem in dann auch lieben zu lernen.

Dabei wird einem aber bewusst, es gibt im Leben wirklich nur diesen einen ganz besonderen Menschen.

Ja, roll nur die Augen,das  darfst Du, sag ruhig gut, Du bist älter und hast mehr Lebenserfahrung und auch schon einiges erlebt, aber das was Du gerade schreibst stimmt nicht und das weißt Du auch.
Liebe ist doch nur Illusion in rosa-rot.

DOCH ich weiß es stimmt. Es ist ein ganz besonderer Mensch in Deinem Leben – und sehr oft machen wir den Fehler, diesen Menschen nicht wirklich zu schätzen, ihn runter zu ziehen. Nein, fange an diesen wichtigen Menschen in Deinem Leben zu lieben.

Und ich bin mir sicher, weit weg ist er nicht, aber ab und zu steht er mal neben dir, weil er gerade selber neben sich selbst steht und ich bin mir sicher Du kennst ihn – aber denkst oft viel zu klein über diesen Menschen.
Doch das ist er nicht. Lerne ihn kennen, schau ihn an respektiere ihn, sag ihm ruhig die Meinung aber aktzeptiere in.

Du fragst mich wo Du diesen Menschen findest?

Du kennst ihn nicht?
Doch ich bin mir sicher, aber vielleicht wird es Zeit diesen Menschen endlich lieben zu lernen.
Du suchst immer noch?

Ich helfe Dir und geb Dir einen Rat:

Schau in den Spiegel!

Genau:

Du lächelst?
Gut, dann weißt Du was ich Dir sagen will.

Setze es um, glaube mir es ist wichtig, dass es diesem Menschen gut geht und dass er von Dir angenommen wird.

Eure

Posted in Allgemein | Leave a comment

Es wurde aber auch Zeit!

Endlich wird – zumindest in Bayern – der Kampf gegen die Vampire großflächig durchgeführt.
Der Kampf gegen Terrorismus ist noch in der Planfeststellungsphase und wird dann so “Söder” will im Jahr 3015 stattfinden.

Gut zu wissen, dass unsere Politiker immer wissen, was zu tun ist.
Allerdings ist nur eine Frage der Zeit, dann geht es denKräuter-Hexen, Zauberern, Elfen und Wichteln auch an den Kragen. Okay, Wichtel haben Weihnachten noch eine Bedeutung und der Osterhase hat auch gute Chancen aufgrund des traditionellen Bezuges zur Bibel weiter leben zu können.

Hellseher werden auch in der Bibel erwähnt und Einhörner, ja Einhörner (kein Scherz, lest das Buch einfach selber, am besten in einer sehr originalen Übersetzung) – gut, die haben also auch Tradition, die in diesem Buch begründet ist.

Aber so lange die Einhörner überleben. ist alles in Ordnung.

 

 

 

 

 

Anno 2018

Posted in Tubbsis politische Gedankenflüge ;-) | Tagged , , , , | Leave a comment

Internationaler Tag des Sports für Entwicklung und Frieden

Foto © CC0 von Alexa_Fotos auf Pixabay

Was es alles gibt 😀 Grund eine Trainingseinheit mehr einzulegen.😀

Internationaler Tag des Sports für Erneuerung und FRIEDEN.
Letzteres haben wir auf diesem Planeten dringend nötig, aber ich weiß, seit ich regelmäßig Sport mache, bin ich viel ausgeglichener und weniger reizbar. Vielleicht sollte man bei den Staatsoberhäuptern wöchentliche – gemeinsame Trainingseinheiten zur Pflicht machen. 😀

Das würde für den Weltfrieden sicherlich förderlich sein.

Wer gemeinsam Sport macht, kann seine Kräfte anders messen, anstatt andere in den Krieg zu schicken.

Außerdem, nach einer richtigen Trainingseinheit ist man viel zu ausgepowert, um noch Krieg zu spielen, ABER man fühlt sich richtig gut. Es ist bekannt, dass Sport auch bei Depressionen hilft.

Tja, wenn ich mir manche Politiker so angucke. Sie sollten mehr Sport treiben – oder was meint ihr?

Kommt gut durch den Tag
und nutzt das Wetter, um wenigstens einen kleinen Spaziergang
an diesem besonderen Tag zu machen.
Eure

Posted in Gedenktage unter die Lupe genommen | Tagged , | Leave a comment

Abschalten mit dem Reis-Verschluss-Verfahren?

Reis-Verschluss?
Ja man kennt ihn und er ist heute sehr gängig, allerdings hat sich sein Einsatzgebiet ein wenig verändert und nein, es ist kein Rechtschreibfehler – denn ursprünglich war der Reißverschluss, den wir von Hosen, Jacken und Taschen kennen ein Geduldsspiel für hektische Menschen in Asien.

Tubbsi hat eine alte chinesische Weisheit ins Deutsche übertragen und sie zeigt, dass der Reis-Verschluss ursprünglich dazu diente vom hektischen Alltag Abstand zu nehmen.

Lässt man Dich den ganzen Tag nicht in Ruh’,
koch Dir Abends Reis und nimm den Reis-Verschluss dazu.
Das Leben, das kann draußen bleiben und Du kannst träumend ruhig verreisen.”

Ein alter Mönch erzählte ihr, dass er auch heute noch den um Hilfe suchenden Menschen, die bei der ganzen Hektik kaum zur Ruhe kommen zu dieser abendlichen Übung rät.

Man nehme eine Tasse Reis – und koche Wasser auf – einen Teil der Reiskörner nutzt man für das Reis-Verschluss-Verfahren. Und während das Wasser zu kochen anfängt und man weiß, dass man später seinen Magen gefüllt hat, nimmt man die zur Seite gelegten Reiskörner und macht sich daran ein Reiskorn, versetzt zu dem nächsten Reiskorn aneinanderzulegen. Das klingt einfach, es braucht aber etwas, was man heute – gerade in der westlichen Welt nur noch sehr selten findet: Geduld.

Nur wenige Menschen nutzen diese einfache Methode, um abzuschalten und runter zu kommen, aber es ist effektiv. Es macht den Kopf frei. Das wird deutlich an dem ein oder anderen Sprichwort zum Reis-Verschluss aus dem asiatischen Raum:

Mal wieder nicht alle Tassen im Schrank? Ein Reis-Verschluss hätte sie sicher gebannt.

Das bestätigt uns auch Katja Trtilek – sie nutzt dieses Verfahren schon länger und bestätigt das, was der chinesische Mönch erklärt hat. Hier ein Beispiel ihrer Reis-Verschluss Technik.
Um Abzuschalten muss man scheinbar einfache Dinge tun.

Hier ein Beispiel von Katjas Reis-Verschluss:

Die Aufgabe ist mit ein paar Reiskörnern einfach nachzumachen und man kann es sicher auch auf unsere westlichen Gewohnheiten anpassen und statt des “Kochvorgangs” eine Pizza bestellen. Allerdings gibt der Mönch zu bedenken, dass uns dann etwas verloren geht, nämlich Speisen selber zu schaffen. Das ist besonders wichtig, da man den Wert ganz anders wahrnimmt und selbst ein einfacher selbst zubereiteter Reistopf zu einem Festmahl wird, weil man die Arbeit erkennt, die nötig ist, bis das Menu auf dem Teller ist.

Aber man soll Dinge ja langsam verändern und so kann jeder erst einmal versuchen, einen echten Reis-Verschluss zu fertigen. Das ist an hektischen Tagen oft schon Arbeit genug. Glaubt ihr nicht? Versucht es einfach mal.

Ich habe es natürlich selber getestet und wollte die Variation “offener Reis-Verschluss” machen, aber ich brauche noch Übung und glaubt mir: Man lernt, tatsächlich Geduld. 🙂


Und nicht Aufgeben, sondern neu anfangen, wenn die Reiskörner ihr Eigenleben entwickeln und durch die Gegend springen, man glaubt gar nicht, wie lebendig trockene Reiskörner sind. Die entwickeln Eigenleben.

Viel Spaß bei der Reis-Verschluss-Übung

wünscht Euch

 

Posted in Allgemein | Leave a comment